Windbeutel Blog

Flet war tapfer

Jan 242011

Heute Vormittag wurden Flet's Fäden gezogen. Mein Bub war richtig tapfer, auch wenn er am ganzen Körper geschlottert hat wie Espenlaub.
Nur einmal kurz gequiekt und dann war der letzte, der 8 Fäden auch schon gezogen.
An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an unsere Tierärztin Dr. Krinn, die bei uns einen Hausbesuch machte, da wir leider momentan nicht sonderlich mobil sind.

undefined
Die Fäden gestern noch drin.

undefined
Das waren die 8 starren, harten "Übeltäter", die so fies gejuckt haben.

undefined
Nach dem Fäden ziehen. Jetzt ist weiterhin Wundpflege angesagt, dass die restlichen Krüstchen auch noch verschwinden.

Neuer Karabiner am Hundesicherheitsgurt

Jan 222011

Nach den Erfahrungen des Unfalls am 12.01.2011, wo leider der Karabiner des Hundesicherheitsgurts total verbogen war und was noch viel schlimmer ist: Flet war nach dem Unfall frei im Auto, was eigentlich lt. Hersteller verhindert werden soll.

Hier zeigen wir jetzt unsere Lösung des Problems:

undefined

Ein Karabiner aus dem Bergsteiger- und Kletterbedarf, den ein ortsansässiger Sattler an dem Gurt befestigt hat.

Solche Karabiner sind für 7 - 15 € zu bekommen, und die Arbeit des Sattlers beträgt ca. 5 € zzgl. des Preises des Hundesicherheitsgurtes von 10 €.

Beim Brustgeschirr empfehle ich das Starter-Geschirr von der Fa. Phönix.

Warum haben wir uns für das Starter-Geschirr entschieden?
Zum Einen hat Flet keinerlei Verletzungen oder Prellungen die vom Geschirr herrühren. Zum Anderen hat das Geschirr einen Haltegriff aus Gurtband das gleichzeitig zum Anleinen und Sichern verwendet wird, in das jetzt der neue Karabiner ohne jeglichen weiteren Metallbeschlag eingehängt werden kann.
Damit reduzieren sich deutlich die Teile, die im Falle eines Unfalls kaputt gehen können.
Das Starter-Geschirr besitzt funktionsbedingt über eine Reißleine die Möglichkeit den Hund nach einem Unfall komplett vom Geschirr zu trennen ohne, dass der Karabiner oder Gurt gelöst werden müssen.

Hundesicherung im Auto

Jan 192011

Ich möchte Sabine Brenner-Pantorotto herzlich danken, dass sie das Thema Hundesicherung im Auto aufgrund meines Unfalls aufgegriffen hat.
Es ist in meinen Augen ein viel zu wichtiges Thema, um es angesichts der Bilder im Blog-Eintrag darunter unaufgegriffen zu lassen!!

undefined
Flet's Wunde aktuell heute: frisch mit antibakteriellen Silber-Spray behandelt. Nächsten Montag werden die Fäden gezogen!
Die Hämatome haben sich dank Traumeel sehr gut in den Griff kriegen lassen und sind inzwischen vollständig abgebaut. Der Unfall liegt heute genau 1 Woche zurück.

Autounfall mit Totalschaden

Jan 192011

Vergangenen Mittwoch (12.01.2011) hatten Flet und ich in München einen Autounfall mit Totalschaden.
Ich wollte an einer sehr großen Kreuzung (ingesamt 6-spurig) links abbiegen und wurde von einem Fahrzeug des Gegenverkehrs in die Beifahrerseite gerammt mit ca. 60 km/h. Uns versetzte es gute 15 Meter auf eine große Verkehrsinsel. Sämtliche Airbags im Auto haben sich geöffnet.
Flet war angegurtet und ihm ist außer einer großen Platzwunde am rechten Ellenbogen und diversen Hämatomen nichts passiert. Er stand ungefähr os lange unter Schock wie ich, ca. 2-3 Stunden.
Ich hatte Prellungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, 6 verschobene Wirbel der Brustwirbelsäule, Prellungen der Knie, diverse Blutergüsse, leichte Verbrennungen durch den Airbag, eine Jochbeinprellung beidseitig, ein Schleuder- sowie Knalltrauma und 2 gebrochene Rippen.
Der Unfall passierte um 12:35 Uhr und Flet wurde dann um 16:00 sediert, in Vollnarkose gelegt und genäht.

Bilder des Inferno's: 

undefined
Direkt nach dem Unfall (das Auto war 2,5 Monate alt)

undefined
Die Stoßstange des Unfall-Gegners stecke komplett im Auto fest.

Kleiner Spaziergang

Okt 032010

Hallo liebe Blog-Leser,

bei dem traumhaften Wetter hatten wir heute einen kleinen Spaziergang mit Flet an der Ammer entlang bei Weilheim gemacht.
Wir hatten ihn die letzten 2 Wochen sehr konsequent geschont, um nach dem Tierklinikbesuch sozusagen bei null anzufangen.
Die erste Zeit war strikt Leine gehen angesagt, und als er sich soweit beruhigt hatte, haben wir ihn losgemacht. Er ist locker getrabt. Als wir dicht an der Ammer waren, ist er sogar kurz ins Wasser mit den Läufen und fand das recht spaßig.
Wir hatten uns mal für den ersten Spaziergang nach der Schonzeit 30 Minuten (für Hin- und Rückweg angesetzt).
Er ist auch kurzzeitig mal etwas flotter gegangen, aber selbst danach konnten wir keine Schwellung am Gelenk feststellen.
Gott sei Dank!!
Ob es überstanden ist, können wir nicht sagen, aber wir hoffen, dass es auf dem Weg der Besserung ist. Jetzt heißt es weiterhin sehr dosiert belasten und immer wieder während des Spazierengehens schauen, wie das Gelenk aussieht.

Spielereien

Feb 022011

geschrieben von Flet

Vergangenen Monat lief ja mit Bilderuploads kaum etwas auf meinem Blog. Da dachte sich meine Leinenträgerin, machen wir doch mal neue Bilder. Gesagt - getan! Hätte ich nur nicht so eine Nullbockstimmung gehabt, wäre das ja alles prima gewesen.

Ja, und nun ärgert sich meine Leinenträgerin über die geringe Fotoausbeute. Tja selber Schuld, wie sagt man in Bayern so schön: Wenn i net mog - mog i net! 

undefined
...die Bilder waren ein Kampf mit den bescheidenen Indoor-Lichtverhältnissen und der Kamera. Mein Papa will eventuell am Wochenende mal wieder Hand an die Kamera legen - dann kann ich euch versprechen, das die Bilder 100 %ig wieder was werden! Meine Leinenträgerin hat einfach so gar keine Ahnung von Indoor-Fotografie tztz.

undefined
...zu diesem "Whippet-dahin-schmelz"-Blick konnte ich mich gerade noch so erweichen lassen.

Warum kann sie mich nicht einfach schlafen lassen?

Das Jahr 2011 - turbolent, emotional und ruhelos

Dez 192011

Das Jahr 2011 war für uns sehr emotional und voller Höhen und Tiefen!

Das Jahr 2011 war gerade mal 12 Tage jung, da hatte ich mit Flet diesen schlimmen Autounfall in München. Einige werden sich sicherlich noch an die Bilder des Unfallwagens auf Flet's alter Homepage erinnern. Nun ist der Unfall schon wieder fast ein Jahr her und Flet hat glücklicherweise nur eine mittelauffällige Narbe am rechten Ellenbogen zurück behalten.
Kurz nach dem Autounfall, einige Tage nachdem Flet die Fäden gezogen wurden, prellte er sich ziemlich heftig seine rechte Schulter und hatte eine Woche später einen Hexenschuss. Wir begannen mit ihm mit Physiotherapie, die ihm gut half.
Mich machte es kurze Zeit später sehr stutzig, warum er plötzlich nur noch sehr beschwerlich aufstehen konnte und permanet Schmerzen am ganzen Körper zu haben schien.
Ein weiterer Besuch in einer anderen Tierklinik brachte dann Klarheit. Es war eine Knochenentzündung. Diese wurde mit 4-wöchiger Schmerzmittelgabe behandelt und heilte vollständig aus.
Wir hatten den Eindruck, die Turbolenzen dieses Jahres seinen überstanden, aber wir sollten uns noch gehörig irren. Kurz bevor unser erster Urlaub dieses Jahres vor der Tür stand, ließen wir nochmals Flet Blut beim Tierarzt untersuchen. Als wir auf dem Rückweg waren, schob' uns ja fast ein Reisebus von der Autobahn. Als wir dann bei der Polizei bei uns im Ort Anzeige erstatteten und das Gebäude verlassen wollten, wurde Flet von einem Border Colli-Rüden angefallen. Dank Günter's schneller eingreifender Reaktion konnte er schlimmeres verhindern. Der andere Rüde hatte die Absicht, Flet alle zu machen.
Es dauert danach einige Stunden bis Flet sich von diesem schlimmen Erlebnis erholt hatte.
Einen Tag später fuhren wir für wenige Tage in den Osterulaub. Es war erholsam, sonnig, warm und einfach sehr schön. Neue Kraft getankt spulten wir die 3 Wochen bis zu unserem nächstem Urlaub ab. Dieser war dann über Pfingsten - endlich kamen wir auch mal zur Ruhe. Flet war die ganzen 2 Wochen wie erschlagen und hat fast nur geschlafen.
Kaum aus dem Urlaub zurück, bekam Flet über mehrere Tage schlimme Bauchschmerzen. Wir behandeln erst homöophatisch, aber als auch das leider nicht mehr anschlug fuhren wir zum Tierarzt. Flet bekam eine Sedierung und der Bauchraum wurde geröngt.
Die angebliche Diagenose war niederschmetternd: ein männerhandgroßer Tumor im Bauchraum. Die darauffolgende Nacht war tränenreich, unruhig und emotional einfach grausam. Was wir zu diesem Zeitpunkt nicht wussten: Die Sedierung die Flet erhalten hat, war wohl vom Entwicklungsstand ein sehr altes Medikament, und Flet über 2 Tage wie betrunken. Er konnte fast nicht laufen und den Urin nicht mehr halten. Er weinte fast ununterbrochen und ahnten das Schlimmste.
Am selben Tag vereinbarte ich einen Termin hier in der Tierklinik in unserer Stadt und teilte auch die angebliche Diagnose mit.
Das gesamte Klinikpersonal war im Behandlungsraum versammelt und als wir Flet auf den Tisch stellten, sagte die Chefärztin sofort: "Ein männerhandgroßer Tumor in diesem Hund ist unmöglich!".
Flet wurde abgegriffen und die Röntgenaufnahmen des vorabends angesehen. Zur weiteren Abklärung wurde Flet's Bauch rasiert und ein Ultraschall gemacht.
Lediglich die Prostata war vergrößert sowie die Milz, was wohl bei einem intakten Rüden keine Seltenheit ist. Wir waren unglaublich erleichert. Die Woche darauf wurde weiter ausdiagnostiziert, wo Flet's Bauchschmerzen her kamen.
Montags gingen wir mit Flet erneut in die Klinik, er sollte nüchtern sein. Er war sogar so nüchtern, dass er morgens ins Wohnzimmer Galle erbrach. Es wurde Blut abgenommen, sowie ein Katheter gelegt und Urin genommen. Wir gingen mit Flet wieder nach Hause und fütterten ihn, dann warteten wir 30 Minuten und gingen wieder in die Klinik. Auf dem Weg dorthin nahmen wir auch gleich eine Kotprobe mit und Flet wurde wieder Blut abgenommen. Das Blutabnehmen sowie das Legen des Katheters hat Flet ganz tapfer gemacht!
Eine Woche später bekamen wir die Ergebnisse der Blut-, Urin und Kotuntersuchung.
Er hatte etwas Phosphatgries in der Blase und Entzündungswerte die von der Prostata kamen. Die Kotuntersuchung brachte an's Licht, dass er sehr viel Fett unverdaut ausscheidet, sowie Gallflüssigkeit. Die Blutuntersuchung präsentierte Gallsäurewerte im nüchternen Zustand die schon jenseits von Gut und Böse sind und im gefressenen Zustand noch heftiger. Die Leberwerte waren auch nicht Rahmen, aber es konnte nichts akutes entdeckt werden. Flet's Bauchspeicheldrüse arbeitet vollkommen normal.<BR>Die Chefin der Klinik erklärte sich die Bauchschmerzen anhand der Gallsäurewerte wie folgt:
Dadurch das wir Flet über Jahre viel zu fettreich ernährt haben, da er ja stark untergewichtig war, ist einfach viel zu viel Galle im Kreislauf. Die Gallblase läuft über und es wird so unkontrolliert Galle in den Darm abgegeben, die dann zu krampfartigen Bauchschmerzen führt. Normalerweise wird die überschüssige Galle, die beim Hund in den Darm gerät vom Körper sehr schnell resorbiert und kommt zurück in den Kreislauf zur Leber wo sie wieder für die Gallblase aufbereitet wird.
Wir erhielten den Tipp ihm magere Milchprodukte (ihm Rahmen seiner BARF-Ernährung) zu füttern. Flet wird seit Januar diesen Jahres gebarft. Wir reduzierten die Fettgabe in Form von Ölen und behielten aber im Auge, dass Flet seinen täglichen Fettbedarf von 10g über das Fleisch erhielt. Mittag's bekam er fortan immer Magerquark mit Kohlehydraten und Gemüse oder Obst. Es klappte prima. Flet ging es schnell besser, er schied die überschüssige Gallsäure über den Kot aus, der an manchen Tagen durch und durch gelb war.<BR>Nun füttern wir ihn seit einem guten halben Jahr mit möglichst wenig Fett und Magerquark. Seine Kotfarbe normalisiert sich zusehens. Er frisst viel lieber, hat sogar gut zugenommen und Bauchschmerzen haben wir nur noch höchst selten.
Wir konnten unseren 3-wöchigen Sommerulaub im August in vollen Zügen genießen und Flet war richtig gut drauf. Im Übergang vom Sommer zum Herbst hatte Flet wieder einen Hexenschuss, den wir aber osteophatisch sehr gut behandeln lassen konnten.
Ab Oktober gerieten wir endlich in ruhigere Fahrwasser dieses Jahr, trotzdem werden wir den Eindruck nicht los, dass das Jahr 2011 sprichwörtlich an uns vorbeigerauscht ist.

Was lange währt, wird endlich gut !!!!

Dez 162011

Bis vor ca. einem Jahr haben wir Flet die Krallen immer mit einer Krallenguillotine geschnitten.

undefined

Wenn er die Guillotine schon gesehen hat, hat er schon angefangen zu hecheln und zu zittern. Er hätte sich am liebsten unsichtbar gemacht.
Es war für uns sehr schwierig ihm die Krallen überhaupt schneiden zu können, weil er sich so aufgeregt hat. Wir haben dann verschiedenes probiert:

Ich habe Flet auf meinen Schoß gesetzt und nur leicht festgehalten, Günter hat geschnitten. Für Flet war das "festgehalten werden" sehr unangenehm, weil  er sich sehr schnell versucht hat sich rauszuwinden. Obwohl es nach jeder geschnittenen Kralle ein Leckerli gab.

Günter hat ihm die Krallen ohne meine Anwesenheit geschnitten, wenn er auf dem Sofa oder im Bett lag. Günter hat nie einen Nerv' in der Kralle getroffen, aber Flet hat trotzdem immer wieder geschrieen.

Weil es Flet es letztendlich vor ca. einem Jahr gar nicht mehr machen ließ, haben wir ihm die Krallen von unserer Tierärztin schneiden lassen. Auch dort hatte er massiven Stress. Er wurde auf den Tisch gelegt und dann wurden die Krallen geschnitten.

Langsam waren wir richtig verzweifelt, weil wir ähnlich beim Krallenschneiden litten wie Flet, der einfach nur Angst hatte und gestresst war.
Nach ungefähr 3x Krallenschneiden bei der Tierärztin, sind wir bei uns in die Tierklinik in Buchloe.
Dort lief es viel entspannter ab, Flet stand freistehend auf dem Tisch und es wurde die Pfote (wie beim Pferd) nach hinten genommen und dann nach und nach die zu langen Krallen abgeknipst. Flet war anfangs schon sehr unsicher, aber es gab' kein Gezittere, Gehechel oder gar quieken, Wegziehen der Pfote oder Schreien.
Darauf hin beschlossen wir, die - für Flet wohl so schmerzhafte - Krallenguillotine einzumotten und uns eine Krallenzange zu kaufen.

undefined

Was soll ich sagen?? Ich bin mehr als nur begeistert, als Flet sich diese Woche abends ohne irgendwelche Probleme wie Wegziehen der Pfote, Zittern, Hecheln, Schreien die Krallen stehend auf unserem Esszimmertisch schneiden ließ. Es war so, als hätte er sagen wollen: "Habt ihr nun auch endlich mal begriffen, wie es für mich kein Problem ist?".
Das Thema: Probleme beim Krallenschneiden, ist wohl von nun an Geschichte.
Wie ich eingangs schon geschrieben hatte, brauchte Flet die Guillotine nur sehen und hatte schon Panik. Wenn wir jetzt die normale Krallenzange rausholen, kommt er auf uns zugelaufen, wedelt mit der Rute und hüpft schon von selbst auf den Esszimmertisch. Wir sind sehr glücklich darüber, dass - zum Glück - das Krallenschneidetrauma wohl Geschichte ist.

Ranranzen

Dez 132011

geschrieben von Flet

Da mein Papa ja seit Anfang Dezember einen neuen Job hat und erst immer abends nach Hause kommt, muss ich die Gelegenheit immer gleich nutzen und mich bei ihm "ranranzen", sobald er zu Hause ist...

undefined
...er soll mir bloß auch nicht noch abends abhanden kommen...

Der BayernLOS-Schlawiner

Dez 072011

Ende November habe ich von meiner Tante einen BayernLOS-Adventskalender bekommen. Da ich so überhaupt kein Lotteriespieler bin, musste ich mich erstmal informieren, wie das überhaupt funktioniert.

Seit dem ersten Dezember wird täglich ein Los geöffnet, die Nieten gleich weggeschmissen und die "Gewinne" gesammelt. Bisher haben wir ein Gewinnlos über sage und schreibe 2 € im Adventskalender gehabt. Wir beschlossen die Kleingewinne sowie die "Zweite Chance" (da muss man einen Abschnitt auf dem Los ausfüllen, in der Lotto-Annahmestelle abgeben und nimmt dann an der Fernsehverlosung des Bayerischen Rundfunks immer donnerstags teil) zu sammeln.

Die Lose liegen auf dem Gehäuse meines Computers.
Kaum dreht man Flet mal den Rücken zu, hat er nur Blödsinn im Kopf:

undefined
...kann ich den 2 €-Gewinn nicht haben???

Die "zweite Chance" die ebenfalls auf dem Gehäuse des Computers lag, hat er brav liegen lassen. Ich musste einfach herzhaft lachen, vorallem als er mit dem Los im "Arm" seelig einschlief.

undefined

Ist Flet nicht ein süßer Schlawiner??

Grausiges Graupelwetter

Dez 052011

geschrieben von Flet

Heute Morgen, dachte ich, mich trifft der Schlag: Als ich um halb sieben zum Morgen-Pipi raus will, liegt wie immer einmal im Jahr so komisches weißes kaltes Zeug in meinem Garten.
Aber das weiße Zeug war nicht ganz so feinkörnig, pulverig und kalt wie sonst. Da höre ich schon im Hintergrund meinen Leinenträger sagen: "Graupel, na super! Immerhin ist es nicht kalt genug, dass es liegen bleibt.".

Da war ich aber dann ultraschnell Pipi und bin nochmal ein paar Minuten bei Mama unter die Decke gekrochen, bis sie auch aufgestanden ist.
Als sie dann aus dem Badezimmer kam, bot sich ihr folgendes Bild auf dem Sofa:

undefined
...schon wieder das weiße, kalte Zeug - nicht mit mir. Erstmal Ausschlafen - 06:45 Uhr bei der piepst es wohl - so früh schon mal gar nicht!

undefined

Als ich dann gegen 12 Uhr Mittag doch aufgestanden bin, weil ich der Meinung war, es könnte langsam Frühstück/Brunch geben, sah' ich im Garten erleichtert, dass das weiße Zeug wieder weg war. Zum Glück! So schnell muss ich das nicht haben, dass es hier im Allgäu Winter wird. Milde Winter gibt es hier gar nicht. Man kann hier schon mal froh sein, wenn es nicht -20° im Winter hat. Bei den Temperaturen zu laufen, geht nur mit der 3-Bein-Technik. Damit bringe ich manchmal meine Leinenträger fast zur Verzweiflung, wenn ich mal dem einen dann wieder mit dem anderen Bein hinke. Aber irgendwie muss man sich ja rundrum die Pfötchen wärmen!

Nachtrag zum Flitzen in München - ...mal wieder ein blaues Karpalgelenk

Nov 272011

Soeben sehe ich, als Flet entspannt auf dem Sofa liegt und schläft, folgendes:

undefined
Auf dem Bild sieht man es nicht richtig, wie grün, blau und lila sein rechtes Karpalgelenk wirklich ist. Vorallem ist es dick verschwollen. Es gab' sofort eine Traumeel und Arnica-Globuli.
Das ist so dick, wie schon seit langer Zeit nicht mehr - mein armes Bübchen!!

Flet lebt nach dem Motto: "Ein Whippet kennt keinen Schmerz." - aber er humpelt und stakst schon sehr beim laufen mit dem Beinchen.
Das wird wieder werden, jetzt wird dann erstmal noch gekühlt, dass es nicht noch weiter anschwillt.

Aber.....

undefined
...wer schon die seltsamsten Verrenkungen beim Schlafen vollführen kann, dann kann es nicht sooo furchtbar doll weh' tun!

Flitzen in München

Nov 272011

Heute waren wir - mal nicht im Allgäu, sondern - in München flitzen.

Leider gibt es keine Bilder, da meine Leinenträger mal wieder ihre Kamera nicht dabei hatten und meine Leinenträgerin nicht wieder ihr Handy bemühen wollte.

Heute Mittag hatten meine Leinenträger eine Einladung zum Mittagessen bei der Tante meiner Leinenträgerin. Die hat einen riiieeesen Garten, sage ich euch! Da kann man sich fast verlaufen. Da bin ich aber abgegast ohne Ende. Da haben mich auch die vielen Tannen nicht gestört, da bin ich einfach mit fullspeed durch's nadlige Unterholz. Ein riesen Spaß!

Meine Leinenträgerin war leicht nervös, weil ihre Tante gesagt hat, dass sehr oft Katzen durch den Garten streichen... Leider habe ich keine gesehen! Meinen Leinenträgerin sagt, gottseidank!
Das fieseste an dem Besuch war, dass es sooo lecker nach bayrischen Schweinebraten mit Knoblauch und Knödeln roch... Und egal, wie lieb ich geguckt habe - ich habe nichts abbekommen. Von den ganzen superleckeren Gerüchen hatte ich zu Hause dann solch' einen Hunger, dass ich das angebotene rohe Fleisch nicht gefressen sondern schlichtweg inhaliert habe!

Mir hätte nur noch ein Windhund-Kumpel zum vollendeten Flitzespaß gefehlt.

Herbstlich....

Nov 232011

geschrieben von Flet

undefined

Also der Herbst an sich scheint dieses Jahr komplett übersprungen worden zu sein. Es fiel zwar Laub, aber bei Temperaturen um die 15° Grad mochte keine rechte Herbststimmung aufkommen. Nun gab' es einen Temperatursturz und es herrscht bei -3° Grad eher Winterstimmung ohne Schnee.

undefined

Momentan bin ich nur durch "fast schon zerren" vor die Tür zu bewegen. Bei dem Wetter macht selbst ein kurzer Gassigang keinen Spaß. Von langen Spaziergängen ganz zu Schweigen. Es ist einfach zu kalt und zu nass. Wenn ich eines nicht ausstehen kann, dann nasse Pfoten zu bekommen :-(.
Meine Leinenträger sagen schon immer, ich müsste mich daran gewöhnen, da es hier von einem auf den anderen Tag Winter wird. Aber wenn ich an Schnee denke - glaube ich, sollte ich mich nun mal um meinen Winterspeck kümmern und dann den Winter verschlafen.

[Anmerkung der Leinenträgerin:] Flet, das wird Dir nichts nützen, trotzallem musst Du vor die Tür zum kürzeren und längeren Gassi. Und wenn Du erstmal am Gasgeben bist, sind die nassen und kalten Pfoten doch auch schnell wieder vergessen! 

Platt...

Okt 302011

geschrieben von Flet

Gestern haben meine Leinenträger mit mir einen ganz schönen Marsch unternommen.
Es war sehr schön, wir haben einige Ecken von Buchloe erkundet, die ich bisher nur aus dem Autofenster gesehen hatte. Immer wieder mal was neues, war die Devise.

Danach fiel ich ganz schön groggy in mein Körbchen...

undefined
...Schlafen ist doch immer wieder ein Genuss...

Lustige Whippet-Ohren

Okt 142011

geschrieben von Flet

Habe ich nicht lustige Ohren, beim Einkuscheln in meine Lieblingskuscheldecke aus unserem Wohnwagen?
Meine Leinenträger haben vergangenes Wochenende den Wohnwagen schon winterfest gemacht. Unter anderem haben wir nun wieder über die Winterzeit einen Fernseher in unserem Schlafzimmer. Damit das - wohl sehr empfindliche Flachbildschirmgerät - den Transport nach Hause gut übersteht, haben sie ihn in MEINE Lieblingsdecke eingewickelt.

Nun liegt die Decke entweder auf dem Sofa, oder in meinem Körbchen. Egal wo - ich kuscheln mich rein. Manchmal auch mit einer sehr verschmitzen Ohrhaltung...

undefined
...meine Leinenträgerin findet, dass meine Ohren auf dem Bild aussehen wie von einem kleinen frechen "Teufelchen"...

Whippet-Stillleben

Sep 232011

geschrieben von Flet

Wie schon im Blogeintrag zuvor berichtet, war Ruhe für meine Leinenträgerin heute ein Fremdwort.
Was ist daran so besonders, wenn ein Kameraobjektiv vom Linsenreinigen zurückkommt??
Klar, es muss wieder neu getestet werden, ob auch alles wirklich funktioniert.

undefined

Trockenfisch-Leckerli und was ich dafür alles tue!!!

Sep 132011

geschrieben von Flet

Heute nach dem Spaziergang, gab's ein Trockenfisch-Leckerli. Meine Leinenträger hätten eigentlich gerne, dass ich Fisch auch roh' esse - aber da weigere ich mich seit einigen Jahren strikt gegen. Früher habe ich den mal gern gegessen, egal ob Thunfisch, Seelachs-Filet oder ähnliches. Aber irgendwie mag' ich den roh nicht mehr.
Dafür den Trockenfisch (getrocknete Kabeljauhaut) umso mehr!

undefined
Erstmal dran schnuppern...

undefined
...lieb' sein und sich hinsetzen...

Ein Sonnentag

Sep 132011

geschrieben von Flet

Heute verbrachte ich einen sehr schönen Tag im Garten, nach einem tollen Spaziergang.
Ich liebe es draußen in meinem Schlauchboot zu liegen, so lange es noch aufgrund des nahenden Herbst geht!

undefined
...Tiefenentspannung...

undefined

Igel-Rettungkommando

Sep 032011

Als Flet heute zum "Guten-Morgen-Pipi" im Garten war, gab' es ein wüstes Gebell. Günter pfiff ihn wieder rein. Wir vermuteten einen Igel.

Als wir dann aufstanden und Flet wieder dringend raus wollte, und straight auf einen großen Busch zu rannte, wussten wir es muss ein Igel sein. Der Igel war wohl durch Flet's Gebell ziemlich gestört worden und wollte sich in Sicherheit bringen. Er kam aber so nicht aus unserem Garten raus.

Also startete das alljährliche Igel-Rettungskommando:

Flet in die Wohnung, Günter's Motorrad-Handschuhe holen und raus gen' Hecke.
Günter kullerte den zusammen gerollten Igel aus der Hecke und nahm ihn hoch. Das war ein ganz schöner Brummer - wohl ein Männchen.

undefined

Ein zusätzlicher Wintermantel von Dogscastle

Aug 292011

Die Tage kam von Dogscastle Flet's 2. Wintermantel.

Zu Flet's Welpenzeit hatten wir schon einen Mantel in der Art, aus dem wuchs Flet aber schnell raus.

undefined
Das Obermaterial ist original englisches Wachstuch. Der kleine Kragen ist aus Kord und innen ist er warm mit Teddyflauschefell gefüttert.

Es war etwas schwierig die richtige Größe für Flet zu finden, da er nur einen 40 cm langen Rücken hat. Aber schlussendlich hat es doch noch geklappt und der Mantel kam nach unserem Urlaub an.

undefined

Nun hat Flet 2 Wintermäntel, einen wenn es kalt und trocken ist und nun auch einen für Schneeregen, Regen und Kälte.

Zurück aus dem Urlaub

Aug 242011

Nun sind wir aus dem Urlaub zurück. Leider gibt es außer dem untenstehenden Update keine weiteren Bilder aus unserem Urlaub - es war einfach viel zu heiß um gute Bilder zu bekommen. Flet war ziemlich unlustig, da er nur geschwitzt hat und wir froh waren, wenn wir durch die heißen Tage kamen und es abends kühler wurde.

Urlaub konfus - oder doch wieder Piraten-Urlaub???

Aug 172011

geschrieben von Flet

Schon im letzten Urlaub wurde ich von meinen Leinenträgern ordentlich hinter's Licht geführt. Inzwischen weiß ich, dass das was sie mir als Rum hingestellt haben, in Wahrheit nur Wasser war.
Was soll ich jetzt noch sagen, da habe ich mich doch auf ein neues Urlaubziel gefreut und nun schon wieder dieses Chaos. Kaum sind wir in Sand am Main angekommen, wollten meine Leinenträger gleich wieder dort weg. 3 Tage später, war ich dann aber auch verdammt froh, dass ich dort wieder weg konnte.
Nach 3 schlaflosen Nächten für uns alle, konnte ich auf der Fahrt endlich schlafen. Umso größer war meine Freude, als ich an unserem altbekannten Urlaubsziel aufwachte.
In Baden angekommen, hatte ich so einen Hunger, dass sofort der Napf geentert und geplündert wurde.

Man, endlich Urlaub - das hätten meine Leinenträger auch einfacher haben können. Sogar mein lieblings Piratenwetter hat sich gleich hier eingefunden. Ein paar hübsche Bilder im Sonnenuntergang, kann ich nun schon einmal herzeigen.

undefined
Gleich mal Ausschau halten...

Ein Plätzchen im Schatten

Aug 022011

geschrieben von Flet

Endlich hat sich auch das Wetter im Ostallgäu wieder gefangen und so konnte ich heute den ganzen Tag im Garten verbringen. Das mag' ich fast am allerliebsten.
Wäre da nur nicht meine Leinenträgerin, die meint, sie müsste ganz dringend meine Ruhe mit dem Knipsdings stören, da sie ja gesagt hat, sie müsste mit der Pentax noch etwas mehr üben.

Ich sag' euch - ich hab' mich nicht großartig stören lassen!

undefined
Den Blick in die Ferne schweifen lassen...

undefined

Ausflug zu Any nach Tirol

Jul 172011

geschrieben von Flet

Heute haben wir uns nochmal mit meiner süßen Zuckermaus Any getroffen, und natürlich auch mit ihren Leinenträgern und den 2 Chihuahuas Irmie und Joschi. Wir haben sie in ihrem Urlaubsort in Tirol besucht (ca. 100km von uns entfernt).
Zuerst sind wir ein Stück am Haldensee spazieren gegangen, ich war sooo glücklich, dass wir wieder vereint waren!

undefined
Any & ich - traute Zweisamkeit!

undefined
Wir dachten, wir könnten dem miesen Wetter im Ostallgäu entfliehen, leider war es auch in Tirol regnerisch, windig und sehr kalt.

Fleißiger Bildschirmarbeitshelfer

Jul 142011

geschrieben von Flet

Gestern Abend dachte ich, ich müsste mal meinem Leinenträger bei der anfallenden Bildschirmarbeit helfen! Leider fand er das nicht ganz so lustig, weil ich mich mal wieder in das kleinste Eckchen hinein gequetscht habe, dabei war ich hochkonzentriert bei der Arbeit...

undefined
E-Mails... Die Menschen sind aber auch kompliziert: Bei uns in der Hundwelt sind Nachrichten einfach auf Hundehäufchen und an Bäumen nachzulesen ;-)

I am not amused

Jul 132011

geschrieben von Flet

Schon wieder so eine bodenlose Frechheit:
Ich wurde gebadet, weil ich - angeblich - müffeln würde. Dabei hatte ich meinen bisherigen Geruch richtig konserviert - da ja selbst meine neuen Sofa's nicht nach mir riechen, bedurfte es richtig Arbeit, dass ich wieder nach Whippet duftete.
Meine Leinenträger meinten, mein Fell würde sich nicht mehr seidig anfühlen und so steckten sie mich in die Badewanne.

undefined
Danach war ich so ganz und gar nicht amüsiert...

Ostallgäu, 12:23 Uhr, Unwetterwarnung, 13 °C

Jul 132011

geschrieben von Flet

Da ich ja ein geborenes Nordlicht bin und es mich zu meinen Leinenträgern vor 3 Jahren in den tiefen Süden verschlagen hat, habe ich etwas Probleme mich hier an die Wetterextreme im Allgäu zu gewöhnen.

Gestern sah's es hier noch so aus:

undefined
Strahlender Sonnenschein, kein Lüftchen wehte bei ca. 30 °C. Im Schatten ließ es sich gut aushalten.

Abends, bei meiner letzten Pipi-Runde im Garten, war es sehr angenehm, mit lauen 22 °C und einem leichten Lüftchen. Das sich das laue Lüftchen über Nacht zu einem Sturm entwickelte und es ein heftiges Gewitter gab, ist hier nichts ungewöhnliches.

Mein kleiner Prinz

Jun 202011

Im Allgäu war es über das Wochenende sehr kalt und verregnet - wie wohl überall in Deutschland. Also war auf dem Sofa liegen, knuddeln und das Wetter draußen nicht groß beachten angesagt.
Jedes Mal Pinkeln hat Flet schon ewig rausgezogen, damit es sich auch "lohnt" und er keine nassen Pfötchen bekommt.

Hier einige Eindrücke vom Wochenende:

undefined

Buch-Tipp: Hunde würden länger leben, wenn...

Jun 162011

Heute habe ich einen Buchtipp für meine Blog-Leser.
Dieses Buch wurde uns vergangenes Wochenende empfohlen und gestern kam es per Post. Gestern war es dann auch schon durchgelesen.

Einerseits ist der Inhalt doch sehr erschreckend, andererseits öffnet es die Augen, wie die Futtermittelindustrie mit der Pharmaindustrie und den Tierärzten verwoben sind und welche Probleme sich hinsichtlich der Gesundheit unserer Haustiere daraus ergeben.

undefined

Zu Besuch bei meinem Afghanen-Kumpel Benazir

Jun 132011

geschrieben von Flet

Heute dachten sich meine Leinenträger - wir trotzen dem nasskalten und regnerischen Wetter und besuchen Ben. Glücklicherweise hat es nicht die ganze Zeit geregnet, so dass auch irgendwann die Sonne leicht durch die Wolken linste und es wärmer wurde.
Ich habe Ben jetzt schon einige Zeit nicht mehr gesehen, mich aber sehr gefreut, ihn wieder zu sehen.

undefined
Ben freut sich sichtlich über meinen Besuch...

Die Ruhe vor dem Sturm...

Jun 042011

geschrieben von Flet

...oder auch ein - für mich - entspannter Samstagnachmittag.

Meine Leinenträger verfallen schon seit heute Morgen um 06:00 Uhr in leichte Hektik!
Um 06:00 Uhr dachte ich mir: "Hey Moment mal, ich wollte durch nur mal kurz in den Garten zum Pinkeln und dann wieder ins warme Bett unter die Bettdecke, aber meine Leinenträger machen schon zu so einer "unchristlichen" Uhrzeit Action. Frechheit!!
Ich merke es doch, irgendwas geht vor sich bzw. wird geändert. Ich habe dann auch endlich einmal mitbekommen, was die ändern wollen:

Sie wollen mir MEINE Sofa's wegnehmen. Sie sagen sie hätten neue gekauft. Ja und was ist mit MEINEN bisherigen Sofa's? Darf ich die nicht behalten? Ich dachte es wären MEINE! Statt mir eine ordentliche Antwort zu geben, wird in aller herrgottsfrüh der Keller umgeräumt, meine Ein-Raum-Wohnung-mit-Dach-Terrasse abgebaut und in den Keller gebracht. Wohin mit Papa's Gitarren wissen sie noch nicht recht. Ich habe mir jetzt die vergangenen 3 Jahre so viel Mühe geben die Sofa's zu MEINEN zu machen.
Ich habe sie von oben bis unten eingehaart - das war viel Arbeit, mich nach jedem Mal Baden mit Hingabe darauf gewälzt, manchmal Leckerli's im Sofa vergraben, mein Spielzeug, dass ich vorher im Garten durch den Dreck gezogen habe, liebevoll auf dem Sofa drappiert, manchmal mit Matschpfoten auf's Sofa gehüpft und es so verschönert, einmal als mir ziemlich übel war, und ich habe das Gras aus den Garten von meinem Magen direkt auf das Sofa geleert. Also wie ihr seht, ich habe nicht wenig umfangreiche und zeitlich intensive Verschönerungsarbeiten an den Sofa's vorgenommen - und jetzt soll es neue geben! Tztztz... Dabei habe ich die Sofa's niemals zerkratzt, angefressen oder Stücke rausgerissen...
Irgendwann hat mich die Hektik absolut kalt gelassen und auch, dass sie permant die Wohnung verlassen haben um so einiges im Keller zu räumen. Ich habe entspannt...

undefined

Matrix-Rhytmus & Unterwasserlaufband

Jun 022011

geschrieben von Flet

Gestern hatte ich wieder einen Termin bei meiner persönlichen Physiotherapeutin.
Meine letzmalige Physiotherapie-Sitzung lag' ja doch schon ein ganzes Stück zurück und als ich aus dem Auto stieg wusste ich sofort, wo ich war. Ich freute mich schon, auf mein zu erwartendes Wellnessprogramm.

undefined

Zuerst, wie vor jeder Behandlung, wurden an meiner Lendenwirbelsäule vorsichtig einige Falten gezogen, um zu sehen wie verspannt ich sei. Julia meinte, dass es mit den Verspannungen schon etwas besser geworden sei. Sie schlug' vor mit der Matrix-Rhytmus-Therapie anfangs zu beginnen, damit ich auf dem Unterwasslaufband anschließend entspannt und weich bin.

Frisch gemähter Rasen bequemer als mein Körbchen?

Mai 122011

geschrieben von Flet

Ja definitiv.
Mein Leinenträger hat die Tage mal den Urwald in unserem Garten beseitigt, damit der Rasen in den 2 Wochen Urlaub nicht so explodiert!
Und nachdem meine Leinenträgerin mal wieder so beschäftigt war, dass sie wohl vergessen hat mir mein Körbchen rauszustellen, habe ich mich einfach so auf den Rasen gelegt.
Und ich muss sagen, das war gar nicht sooo übel...
...wenn ich hätte Schlafen können und nicht die Leinenträgerin mit ihrer Knipse um mich rumspringt!

undefined

Wann krieg' ich meine neuen Sofa's???

Mai 032011

geschrieben von Flet

undefined
"Die Sofa's sind mit über 16 Jahre doch schon sehr weich und flexibel geworden. Ich freue mich darauf, dass meine Leinenträger mir neue gekauft haben! Ich bekomme die neuen Mitte Juni.
Meine Leinenträgerin meint, dass sei ganz schön frech und ein bissal unverschämt, dass ich schreibe, es wären meine Sofa's. Versteh ich gar nicht!! Es ist ja nur Gefälligkeit, dass meine Leinenträger auch darauf sitzen dürfen... ;-))"

Ich bin frech??????

Mai 032011

geschrieben von Flet

Sagt meine Mama - freut sich aber sehr darüber. Die vergangenen Wochen war ich so gut wie gar nicht mehr frech. Meine Mama wertet es als sehr positiv das der Schalk in meinem Nacken zurückkehrt und ich frech bin!

Was auch immer sie damit meint...???

undefined
Mein Lieblings-Kauball

Flet geht es wieder richtig gut

Mai 012011

Nach monatelanger Besorgnis, freuen wir uns sehr, dass es Flet endlich besser geht.

Das Kombinationsmedikament (Rimadyl, Entzündungshemmer und Schmerzmittel) scheint wohl Flet's Knochenentzündung gestoppt zu haben. Obwohl wir Rimadyl lt. Tierarzt noch bis zu Ende (ca. noch 2 Wochen) geben müssen, hat Flet deutlich mehr Lebensqualität.
Er spielt wieder gerne und das vorallem endlich wieder ausdauernd. Er hat richtig Spass am Leben, ist quietschvergnügt und bewegt sich wieder gerne. Auch wenn leider nachwievor Leinenzwang gilt.

Es ist einfach superschön zu sehen, dass er augenscheinlich aktuell keine Schmerzen hat und sein Leben wieder in vollen Zügen genießen kann!!

Immerhin ist diese Baustelle geschlossen, und wir hoffen sie bleibt auch ohne weitere Entzündungsschübe für immer geschlossen!!! Kaum ist eine Baustelle endlich geschlossen, taucht bei uns auch schon die nächste auf.... Was momentan alles passiert - ist einfach nur Wahnsinn!

Ostersonntag in Speyer - Osterurlaub Teil III

Apr 252011

geschrieben von Flet

Ostersonntag hatten meine Leinenträger nicht so recht den Plan, was wir unternehmen wollen. Also setzen wir uns alle ins Auto und fuhren los. Ich muss sagen, seit Papa zu mir gesagt hat, dass ich im Auto sicher bin, als er mich vor dem neurotischen Border Collie gerettet hat, scheint der Knoten mit der Panik beim Autofahrens geplatzt zu sein.

Ich tat im Auto das, was ich am besten kann, schlafen. Das Ziel war Speyer.

undefined

Entspannter Ostersamstag - Osterurlaub Teil II

Apr 252011

geschrieben von Flet

Ostersamstag haben wir den Tag zum Aus- und Entspannen genutzt. Da es in Vorzelt und Wohnwagen so heiß war, stellten meine Leinenträger Tisch und Stühle vor's Zelt unter einen Baum und ich genoß die Sonne im Gras.

undefined
Nachdem ich so stark hechelte, wurde ich kurz abgeduscht. Das war zwar ganz schön eklig nass, aber tat doch seeehr gut!

Wieviel Pech kann man an einem Tag haben???

Apr 202011

Guten Abend,
wir waren mit Flet heute Vormittag beim Tierarzt zum Blutabnehmen.
Anschließend fahren wir über die Autobahn zurück, Günter fährt auf der linken Spur um einen LKW zu überholen vor dem ein Reisebus fährt. Wir sind schon dicht an dem Reisebus dran, als der plötzlich auf die Linkespur zieht. Uns trennen ca. 10 m von dem Heck des riesen Busses. Günter steigt voll in die Eisen, ABS und ESP kommen, wir bremsen von 170 bis 70 runter. Flet angegurtet auf dem Rücksitz, komplett im Ausnahmezustand.
Günter schert vor dem Reisebus wieder ein und wir notieren uns das Kennzeichen. Ich rufe sofort die Polizei an, da der Busfahrer nicht nur links rausgezogen ist ohne Überblick und wir eine Gefahrenbremsung machen müssen, sondern auch noch mit dem Handy telefoniert hat.
Wir fahren von der Autobahn runter zu unserer Polizeidienststelle und gebe eine Anzeige auf.
Als wir rauskommen, sehe ich als Günter die Tür aufmacht, dass davor ein Bordercollie liegt (gehört nicht zur Polizei) der sofort die Zähne fletscht und auf Flet in den kleinen Vorraum losschießt, Günter erwischt den Köter am Nackenfell. Ich lass die Leine los, dass Flet erstmal eine Chance hat auszuweichen. Günter ist vor dem Gebäude und zieht sofort die Reissleine an Flet's Start-Geschirr und packt sich wieder den Border, der sich schon wieder auf Flet gestürzt hat. Günter hatte das Vieh im Nackenfell,  der Border jault kurz und versucht sich wieder auf Flet zu stürzen. Der Border hängt wieder über Flet, Flet pinkelt sich von oben bis unten an vor Panik. Günter packt sich den Border wieder, hat ihn am Nackenfell und in der Lende am Fell und schleudert ihn weg. Ich sofort zu Flet, der von oben bis unten voll war mit Urin. Gezittert hat er wie Espenlaub und ich habe geschaut ob es irgendwo Wunden sind.
Er hat einen kleinen Riss in der Lende - mehr konnte ich vor Ort nicht feststellen.
Dann trabt die Besitzerin an, so nach dem Motto - es wäre meinem Hund nichts passiert. Sie hat zum Verhalten ihres Köters gleich mal gar nichts gesagt.
Sie hat mir ihre Adresse immerhin gegeben.
Wir sind mit Flet nach Hause, er bekam sofort Rescue Globuli. Er stand ziemlich heftig unter Schock und war absolut verstört und verwirrt. Er wollte sich die ganze Zeit schütteln, aber irgendwie ging das vorerst nicht. Habe dann sofort mit meiner TA telefoniert und sie meinte, wir sollen jetzt 2 Stunden abwarten bis er sich etwas erholt hat. Der Riss ist zum Glück nicht weiter schlimm, blutet nicht, ist nur die Haut leicht angeritzt und ein paar kleine Schürfwunden, die wir versorgt haben. Der Schock sitzt bei uns 3en doch tief.

Flet liegt jetzt im Körbchen und die Globuli scheinen zu wirken - er schläft.

Langsam sind wir WIRKLICH urlaubsreif!

Was einem in 3 Stunden alles passieren kann, ist wirklich kaum zu glauben. Momentan scheinen wir das Pech gepachtet zu haben.

Die Leinenträger...

Apr 192011

geschrieben von Flet

...sind auch nicht mehr das was sie mal waren!!

Anstatt mir mein heißgeliebtes Körbchen in die Sonne zu stellen - muss ICH im Dreck liegen!!
Was für eine Frechheit!
Und dann springt auch noch die Leinenträgerin höchstpersönlich mit der Knipse um mich rum...

undefined
"Einfach immer freundlich lächeln - und sich denken, geht's noch?"

Diagnose der Röntgenuntersuchung

Apr 162011

Gestern Früh fuhren wir mit Flet in die tierärztliche Klinik Gessertshausen bei Augsburg. Wir hatten um 09:00 Uhr einen Termin zum kompletten Durchröntgen von Flet. Der behandelnde Arzt nahm sich sehr viel Zeit für die Voruntersuchung (Abhören von Lunge und Herz) und bewegte alle Gelenke.
Wir waren vom Umgang mit dem Tier in dieser Klinik absolut begeistert - da Flet beim Tierarzt immer sehr gestresst und ängstlich ist. Davon war nichts zu spüren. Flet ließ sich ohne Gezappel untersuchen. Der Arzt war super ruhig im Umgang mit Flet, obwohl er ein offensichtliches Handicap hatte - aber Flet schien das nicht im geringsten zu irretieren.
Flet wurde in eine leichte Narkose gelegt, da er bei den vielen zu röntgenden Gelenken nicht stillhalten würde. Wir warteten mit Flet in einem lichtdurchfluteten Wintergarten (der Einschlaf-/Aufwachraum). Er schlief langsam ein und erbrach nicht!!! Das habe ich bei einer Ärztin, bei dieser Flet schon einmal geröngt wurde - komplett anders erlebt.
Unser Bub wurde zum Röntgen abgeholt und das dauerte ungefähr 20-25 Minuten. Danach wurden die Bilder besprochen.

Die gute Nachricht:

Die stille Rebellion eines jungen Erwachsenen gegen die Eltern

Apr 162011

Gestern Abend haben wir uns scheckig gelacht:

Das Freitagabendprogramm des privaten Fernsehens ist nicht immer das beste, also was tut man? Man zappt. Wir blieben an einer Musikshow hängen, die zum Motto hatte "Die produktivsten Künstler".

Das Ranking befand sich kurz vor den Top10, als von Howard Carpendale "Hello again" lief. Ab dem ersten gesungenen Ton bläht Flet im Takt der Musik die Backen. Wir fragten uns: Steht unser Kind vielleicht auf Schlager????

Kurz vor den Top 3 kam der Wies'n-Klassiker "Fiesta Mexicana" von Rex Guildo. Und was macht der Bub? Er dreht sich breit grinsend auf den Rücken und findet es nur noch gut...

Und was sollen wir als Eltern nun tun?? Ganz klar - der Bub wird weiterhin mit harter Musikkost leben müssen und seiner täglichen Dosis AC/DC, weil Schlager kommt uns nicht ins Haus!

Flet's 4. Physiotherapie-Behandlung

Apr 142011

Gestern hatte Flet seine 4. physiotherapeutische Behandlung.

Das Unterwasserlaufband wurde gestern nicht genutzt, da Flet seit vergangenen Samstagabend akute Schmerzen in Lendenwirbelsäule und Hüfte hat. Flet bekommt seit Samstag wieder Schmerzmittel. Sich zu bewegen fällt ihm schwer. Er kommt wenn er länger im Körbchen, auf dem Sofa oder im Bett lag nur sehr schwer mit Hüfte hoch und läuft die ersten Schritte mit den Hinterläufen steif und sehr wacklig. Er streckt sich wieder sehr häufig und schüttelt sich so gut wie permanent.
Flet wurde erst wieder mit IFR behandelt und anschließend manuell massiert - da das Matrix-Rhythmusgerät bei seiner Schmerzhaftigkeit zu heftig gewesen wäre. Bei der manuellen Massage konnte er mal kurzzeitig entspannen und schlief sogar einmal kurzzeitig ein. Julia ging sehr behutsam vor, und als sie in den schmerzhaften Bereich kam, wollte Flet nur noch weg.

Heute ist er sehr müde und schläft so gut wie die ganze Zeit. Ich habe den Eindruck ihm geht es minimal besser, aber um Schmerzmittel kommen wir leider auch heute nicht drumrum.

Morgen Früh haben einen Termin in der Tierklinik Gessertshausen (bei Augsburg) um Flet röntgen zu lassen. Es sollen beide Vorderläufe im Vergleich, beide Schultern, die komplette Wirbelsäule sowie die Hüfte geröngt werden. Ich hoffe wir erfahren endlich was mit ihm los ist und ihm kann endlich geholfen werden. Denn bei den Schmerzen die er momentan hat, ist es kein Dauerzustand!

Ein Vierteljahr danach

Apr 122011

Heute ist Flet's und mein Autounfall auf den Tag genau ein Vierteljahr her.

Der Unfall sitzt uns schon noch ganz schön in den Knochen.
Flet's Narbe ist komplikationslos verheilt, aber leider sehr breit und lang. Es wird wohl noch dauern, bis da wieder Fell darüber wächst. Auf dem nachfolgenden Bild sieht die Narbe fälschlicherweise im oberen Teil sehr lila aus, durch das Fotografieren mit dem Blitz.

undefined

Mach mit, mach's weg!

Apr 082011

Auf diese tolle Aktion wurde ich im "Whippets and friends Forum" aufmerksam.

Leider denken viel zu wenig Hundebesitzer daran, die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners zu beseitigen. Daher mache ich auf diese Aktion aufmerksam. Hundekotbeutel zu benutzen scheint eher weniger das Problem zu sein. Aber bereitgestellte Abfallbehälter stellen das Hauptproblem dar. Daher werden sehr häufig die benutzen Kotbeutel achtlos am Wegesrand liegen gelassen. Oder auch anderweitig entsorgt, z. B. in Gärten.

Ich kann diesen Link nur empfehlen und ihn ebenfalls weiterzuverlinken.

Ich fände es sehr wichtig, dass es ein ausgeglichenes Verhältnis von Abfallbehältnissen und Dog-Station's in jedem Bundesland gibt.

Ich kann nur von der aktuellen Lage im Allgäu sprechen: Es gibt glücklicherweise genügend Dog-Station's sowie Abfallbehältnisse. In München beispielsweise gibt es Dog-Station's in so gut wie jedem Park, aber leider lang nicht genug Abfalleimer. Da muss in meinen Augen etwas passieren, dass die Menschen auch die Möglichkeit haben die Hinterlassenschaften zu entsorgen.

Whippetverrückt ???

Apr 072011

Heute haben wir unseren Wohnwagen ausgemottet, denn es stand die jährliche Dichtigkeitsprüfung an. Es war sozusagen die Jungfernfahrt unseres neuen Zugfahrzeug's, nachdem ich den Vorgänger vernichtet habe. Aber es lief alles mit dem neuen Hyundai i30cw wie am Schnürchen mit dem Ziehen des Wohnwagens. Flet war natürlich wie überall mit dabei.
Uns fiel anhand der Backside unseres Wohnwagens auf: Sind wir wirklich so whippetverrückt??? OHJA, DAS SIND WIR!

undefined

Flet's 3. Physiotherapie-Behandlung

Apr 062011

Vergangenen Montag hatten wir mit Flet seine 2. physiotherapeutische Behandlung.

Nachdem wir Flet beim 2. Termin langsam an das Unterwasserlaufband rangeführt hatten und ihm das überdimensionale fast-Aquarium nicht mehr allzu seltsam vorkam, wurde vergangenen Montag mit dem Unterwasserlaufband angefangen.
Zur allmählichen Gewöhnung wurde nur etwas Wasser, ungefähr Whippet-Mittelfuß-tief, eingelassen. Das Wasser war angenehm vorgewärmt, aber so ganz geheuer war ihm die ganze Geschichte noch nicht. Wir lernten, ein Whippet - wohl nur unser Whippet - hat im Wasser schlagartig nur noch 3 Beine. Denn es ist ja soooo eklig nass. Als das Laufband schließlich langsam lief, wusste Flet erstmal nicht so recht, was er jetzt tun sollte. Als wir das letzte Mal das Laufband im trocknen liefen lassen, lief er irgendwann. Diesmal dauerte es etwas, aber schließlich ging er ein Stück mit leichter Unterstützung durch Julia.

Sonnen-Genießer

Apr 062011

geschrieben von Flet

Gestern war es bei uns so schön warm, dass mein mobiles Körbchen (das bisher zwischen Standort Wohnzimmer und Garten wechselte) durch ein Garten-Körbchen ausgetauscht wurde. Das jetzige Gartenkörbchen stand lang in meinem Wohnzimmer, bis meine Leinenträger es durch ein kleines austauschten, da mein Garten-Körbchen schon etwas sperrig war.

undefined

Anderer See - aber genau so nasse Pfötchen...

Apr 032011

geschrieben von Flet

...aber auch genauso viel Spass!

Nachdem wir heute im Ostallgäu solch' traumhaft schönes Wetter hatten, haben meine Leinenträger erst einen kleinen Abstecher in die örtliche Eisdiele gemacht. Mannoman waren da viele Leute und es war ein gewisser Geräuschpegel. Die Eisdiele mag' ich sehr sehr gern, aber so war mir das schon etwas unheimlich.
Anschließend ging es kurz nach Hause und ich wollte es mir gerade auf dem Sofa gemütlich machen, da packten mich meine Leinenträger in das verhasste Auto!
Soviel ich mitkriegte, sollte es an einen See gehen.

Wir kamen schließlich am Forggensee bei Füssen an. So richtig nach See, sah' es da aber nicht aus. Das Wasser war so weit weg und es sah' so aus, als würde da eine Menge Wasser fehlen. Da sagte schon mein Papa zu Mama, "...das ist im Frühjahr immer so, da der See über den Winter abgelassen wird". Der Meinung bin ich nicht, da muss eher ein großes Tier verdammt durstig gewesen sein, um den ganzen See fast leer zu trinken. Wir gingen dann bergab bis zum Wasser. Da ich von der Autofahrt und meiner Angst-Hechlerei auch sehr durstig war, dachte ich mir, ich trink' den Rest jetzt auch noch leer.

undefined

Flet's 2. Physiotherapie-Behandlung

Mär 312011

Die Vorgeschichte zu Flet's Physiotherapie ist einen Blog-Eintrag darunter zu finden.

Gestern fand der 2. Behandlungstermin statt.

Ich hatte schon nach Flet's erster Behandlung (Matrix-Rhytmus-Therapie und IFR) das Gefühl, dass es ihm im Rücken etwas besser geht. Das sich die Wirbelsäule schlangenartig bewegt, war weg - er lief wieder mit gerader Wirbelsäule. Er streckte sich auch lang nicht mehr so häufig, wie vor der Behandlung und schlief nicht mehr so extrem zur Kugel eingerollt - sondern streckte sich lang aus und lag vollkommen entspannt.

Gestern wie auch nach dem ersten Termin war er sehr müde und schlief fast 36 Stunden durch. Ich habe nachwievor das Gefühl, dass es ihm besser geht.

Hier einige Bildern von Flet's Tiefschlaf gestern Abend nach der Physio.

Der Elbsee im Sonnenuntergang

Mär 292011

geschrieben von Flet

Gestern Abend haben meine Leinenträger einen kleinen Ausflug mit mir an den Elbsee gemacht. Leider war es wieder ein reiner Leinenspaziergang für mich, aber da dran habe ich mich inzwischen gewöhnt.
Da ich am vergangenen Wochenende meinen allerersten physiotherapeutischen Behandlungstermin hatte, sagen meine Leinenträger, bis es mir mit meinem verspannten Rücken, meiner etwas o'beckten (ostallgäuer Ausdruck für: leicht schmerzhaft und "beschädigt") Schulter und meinem rechten Vorderlauf besser geht, muss ich an der Leine bleiben.

Meine Leinenträger waren bafferstaunt, dass ich meine Abscheu vor Wasser überwunden habe und etwas durch den See getollt bin. Das Wasser, war zwar noch gut kühl, aber es hat einfach zu viel Spaß gemacht.

Die Leinenträgerin hat wieder die Knipse rausgeholt und ich möchte euch folgende Fotos nicht vorenthalten:


Kleiner Ausflug an den Elbsee

Mär 082011

Da wir seit vergangenen Samstag endlich unser neues Auto haben, haben wir heute Abend einen kleinen Ausflug an den Elbsee im Ostallgäu gemacht.

Für Flet war es - leider mal wieder - ein reiner Leinenspaziergang, da er momentan wieder ziemliche Probleme mit dem rechten Vorderlauf hat. Freitag diese Woche sind wir deswegen mit ihm beim Tierarzt. Aber trotzallem hat ihm der Spaziergang - nach dem Autofahrstress - großen Spaß gemacht.

undefined

Flet als Drill-Instructor TEIL II

Mär 082011

Heute hatten wir einen kurzen Besuch von unseren Nachbarn im Medienbüro - es kam Sammy (Labrador Retriever-Mädchen) zu Besuch.

Flet hat Sammy wieder ganz schön durch die Gegend gescheucht, aber die zwei hatten jede Menge Spaß! Leider habe ich davon nur ein Foto - aber nach der "Begrüßung" ging die Post ab...

Atom

Powered by Nibbleblog