Windbeutel Blog

Backhendl mit Gurkensalat - von Katzen und Hühnern

Jul 042019

Bei dem Titel könnte man meinen, es handelt sich um den neusten Lifestyle in der Hundeernährung - weit gefehlt.
Unsere südlichen Nachbarn Familie M. haben einiges an Tieren auf ihrem großen Grundstück: einige Hühner, einen Hasen, eine Katze und einen Hund. Seit Jahren ist es eine prima Koexistenz der zahlreichen Individuen. Über die komplette Zaunlänge im Süden ist unser Zaun zusätzlich mit Hasendraht unter unserem Maschendraht verstärkt, dass weder Hase, noch Katze rüber kommen können. Denn unsere Nachbarn wissen von dem Hetztrieb unserer Windbeutel. 

Backhendl mit Gurkensalat

Die Katze "Gürkchen" respektiert die zusätzliche Durchschlupf-Barriere und liegt nur ab und zu auf einem Holzstapel am Zaun. Das reicht dann meistens schon, dass Carlotta sich zu einem "Lecker-Katze"-Knurrer hinreißen lässt. Für Flet liegt Gürkchen immer außerhalb des Sichtfeldes und durch sein Riech-Handicap riecht er sie auch nicht. Den Nachfolger des verstorbenen Stall-Hasens "Herr Schröder" haben wir auch noch kein einziges Mal Klee mampfend gesichtet. Mit den Hühnern sieht das momentan anders aus. Einige Mini-Chicken (etwas ältere Küken) schlüpfen unter dem Zaun durch und picken munter bei uns im Garten.

Heute Mittag erspähte Flet ein weißes Mini-Huhn. Ich konnte förmlich in einer großen Denk-Wolke sämtliche Rezepte von Brathuhn, Backhuhn über gekochtes Huhn in Flet's Hirn runterrattern sehen. Ich hatte gehörig etwas dagegen, dass er seinen Plan eines leckeren Backhendl's in die Tat umsetzt. Die Kleinen Hühnchen sind erst wenige Wochen alt und wirklich süß. Ich bugsierte den alten Knopf an der Leine wieder ins Haus und hoffte inständig, dass das Mini-Chicken bis ich mit Carlotta den Garten betrete (an der Leine wohl weißlich) wieder durch den Zaun das Weite gesucht hatte.

Gurke ohne Hühnchen

Das kleine Federvieh war wieder verschwunden. Ich atmete aber nur kurz auf. Carlotta führte mich zielstrebig zu Gurke auf dem Holzstapel. Da Gurke vor einigen Jahren schon mal sehr, sehr nahe Bekanntschaft mit Flet machte (siehe Verlinkungen oben) - hat sie die hochbeinigen Hetzer als für sich nicht komfortabel eingestuft. Ein paar Faucher später war sie verschwunden.

Bis die Mini-Hühnchen nebenan so groß sind, dass sie unter dem Zaun nicht mehr durchschlüpfen können, herrscht für unseren zwei Leinenzwang.

undefined
Katze Gürkchen

undefined
Eins der 3 Mini-Chicken

Ein Whippet wie Sekundenklebstoff

Apr 082019

geschrieben von Carlotta

Der altehrwürdige Professor und ich sind ein super Team geworden, aber Flets Eigenschaft im Auto wie Klebstoff an mir zu kleben ist mehr als gewöhnungsbedürftig.
Ihr müsst euch das wie folgt vorstellen: Ich musste mit Flet Platz tauschen und darf nun zu erst ins Auto, denn ich will immer hinter dem Fahrersitz mitfahren und es war mir monatelang egal ob ich Flet mit meinem Popo ans Fenster quetsche oder nicht. Teilweise muss es von außen lustig ausgesehen haben, denn Flet klebte auf Presspassung mit der Nase am Fenster. Das muss von draußen betrachtet zu lustigen Grimassen in Flets Gesicht geführt haben. Mit dem Platztausch bin ich ja wirklich sehr zufrieden, aber sobald Flet eine Pfote ins Auto setzt wirft er seine alten Knochen mittig auf die Rückbank und bewegt sich keine Krallenbreite mehr. Und wenn der alte Herr dann erstmal eingeschlafen ist, ist es komplett vorbei. Nicht nur, dass er gelegentlich schnarcht, nein, ich beobachte ein Phänomen dabei das irgendwo zwischen Sekundenkleber und Magnetismus liegt. Er klebt sich einfach an mir fest. Egal wie weit ich gen' des hinteren Fahrerseitenfenster rutschte, er kommt immer näher und macht sich immer breiter.
So viel Nähe ist nicht mein Fall. Hilflos gucken habe ich schon versucht, beeindruckt ihn kein Stück. Ihr wisst ja, wenn der alte Knopf mal schläft... Wenn ich die Leinenträger hilfesuchend ansehe, bekomme ich nur zu hören: "...behaupte dich mal und mach Dir Platz, Lottl! Flet geht dann schon weg, wenn Du ihn nervst.". Pustekuchen, sag ich euch! Wenn ich ihm meine langen Vorderbeine unter den Körper bohre, brummt der alte Mann kurz, als wäre es eine Massage und schläft weiter. Wenn ich ihm ins Ohr puste, wackelt er mitm Ohr und öffnet nicht mal ein Auge. Hey ich bin keine lästige Fliege die sich auf Deiner Ohrspitze niedergelassen hat, lieber Flet, ich melde Platzbedarf an. Manchmal ist der Kobold wirklich der sturste Ignorant den ich kenne.
Es hilft einfach nichts, als sich meinem Schicksal zu ergeben und den Klebe-Whippet zu ertragen.

undefined

undefined

Wrestling by Blue vs. Testosteron-Bombe Flet

Dez 312017

Flet hat dicke Eier. Das meinen wir wörtlich, denn die Hündin unseres südlichen Nachbarns ist aktuell in den Stehtagen. Flet schießt das Testosteron nur so durch die Adern und viel Vernunft kommt im Oberstübchen nicht mehr an. Flet verpeilt aus Schusslichkeit und Riech-Handicap, dass es die Nachbarshündin ist und nicht Blue. Aber Blue muss momentan ordentlich unter Flet‘s Testosteron-Rausch leiden. Blue „verprügelt“ Flet momentan nahezu täglich – wobei wir nun über Blue‘s effektive aber gewaltfreie Technik erzählen wollen.
Blue gibt Flet momentan das, was er täglich braucht: eine auf die Glocke. Versucht Flet bei Blue aufzureiten, dreht Blue sich gewandt schwungvoll mit dem Galgo-Popöchen zur Seite. In der gleichen Bewegung bekommt Flet die erste Vorderpfote von Blue in den Nacken und bevor er noch etwas tun kann, hat er auch Blue‘s zweite Pfote im Nacken und dann geht es mit überkreuzten Pfoten von Blue schwungvoll gen‘ Boden und die zwei liegen sich Nase an Nase gegenüber. Aus diesem Wrestling-Haltegriff kommt Flet nur schwerlich wieder raus. Hat er es geschafft, wird die Arena mit schnellen Sprüngen sofort verlassen. 1:0 für Madameshi. Glaubt es Flet nach der Niederlage immer noch nicht, hat der „Kampf“ nach der 3. Runde ein Ende und Flet räumt das Feld.
Es mag sich alles wild anhören ist aber typisch Windhund, ohne einen Blutstropfen, Löcher im Pelz oder Zahneinsatz.
Wir Leinenträger sind dann versucht das Popcorn auszupacken, in der Loge Platz zu nehmen und die Show zu genießen.

Nun ein paar Bilder beim Chill-out nach der 3. Runde.

undefined

undefined

Herr Schröder

Jul 112015

Das Glück scheint uns seit Monaten äußerst gewogen zu sein...

Vor einigen Tagen muss sich Nachbars Herr Schröder (der Stall-Hase) in unseren Garten verirrt haben. Flet hätte mehr als nur seine wahre Freude gehabt und es wären ihm in Sekundenbruchteilen die Sicherungen durchgebrannt. Zum Glück war das nicht der Fall.
Unser netter Nachbar Herr M. nahm im wahrsten Sinne des Wortes die Beine in die Hand, spurtete durch den Nachbargarten rechts neben uns, hechtete hollywoodreif über 2 Zäune, packte Herr Schröder am Krawattel - der seelenruhig ausgestreckt Mitten im hohen Gras in unserem Garten liegt und Klee mapft - und beförderte ihn in hohen Bogen über 1,50 Meter Maschendraht.

Frei nach dem Motto: "Hast Du einen Windhund nebenan, zählt jede Sekunde um Deinen Hasen zu retten!".

Wir wurden hier in der Nachbarschaft, trotz unserer "jagdscharfen Bestie" hervorragend aufgenommen, denn wir haben - was Flets Jagdleidenschaft betrifft - von Anfang an mit absolut offenen Karten gespielt. Es klang wohl oftmals in den Ohren der Kleintierbesitzer brutal und radikal, wenn wir aufklärten, dass Flet zwar süß aussieht aber stille Wasser verdammt tief sind.

Nun weiterhin, auf eine gute Nachbarschaft!

Atom

Powered by Nibbleblog